Logo der Habichtswald-Klinik     HABICHTSWALDKLINIK
           Klinik für Ganzheitsmedizin und Naturheilkunde                                           Psychosomatische Abteilung

                      34131 Kassel - Bad Wilhelmshöhe

                  Informationen zu Krankheiten
Weitere Medizinische Informationen und Links - speziell auch von
                                   
der Inneren Abteilung der Habichtswaldklinik -  klicken Sie hier

Traditionelle Chinesische Medizin  (TCM)

Sie haben Krankheiten, Beschwerden oder Sie belastende Symptome und suchen nach einer naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeit?  

Vielleicht sind Ihre Beschwerden auch solcher Natur, dass schulmedizinisch keine Ursache zu finden ist. Oder sie haben Erkrankungen, die schulmedizinisch einstellbar, aber nicht heilbar sind?

Ich möchte Ihnen einen Überblick über das Wesen der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM) geben, damit sie vielleicht ein Gefühl bekommen, ob diese Behandlungsweise zum jetzigen Zeitpunkt für Sie eine Unterstützung sein könnte.  

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM), anfänglich sicherlich als Akupunktur, entstand in China vor ungefähr 5000 Jahren. Es ist ein umfassendes System von Untersuchung, Diagnose und den dann daraus erwachsenden Behandlungsmethoden. Sie ist eine Heilkunst und eine alte Wissenschaft, die lehrt, wie der ganze Mensch als Körper-Geist-Seele zu verstehen ist, wie man das Zustandekommen von Gesundheit und Krankheit erkennt und aus diesem klaren differenzierten Konzept eine Behandlungsmethode anbieten kann, die die verloren gegangene Gesundheit wieder herzustellen versucht.  

Ein wesentliches Konzept der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM) ist dabei die Lebenskraft, das Chi, das harmonisch und ausgeglichen in uns fließt. Diese Ausgeglichenheit und Harmonie ist Gesundheit. Im Gegenzug entsteht Disharmonie und Unausgeglichenheit, wenn das Chi nicht in der richtigen Weise fließt. Das ist Krankheit. Ein Symptom, das von uns im Westen eher als die Ursache der Störung selbst verstanden wird, ist in der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM) eher wie ein Signal, das uns sagt, dass etwas falsch läuft. Im Westen versuchen wir das Symptom zu entfernen, was aus der Perspektive der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM) nichts anderes wäre, als wenn man ein Alarmsignal im Auto einfach zudecken würde, obwohl es lediglich die Störung anzeigt.  

So kann erst mal der Gang zu einer chinesisch-medizinischen Behandlung verwirrend erlebt werden, weil die Symptome, mit denen ein Mensch kommt, lediglich Zweige sind, das Augenmerk der Therapie eher auf den Stamm und die Wurzel des Geschehens gerichtet werden.  

Zu Beginn einer chinesisch-medizinischen Behandlung wird eine vollständige Untersuchung durchgeführt., unter Verwendung des diagnostischen Handwerkzeuges der traditionelle n chinesische n Heilkunde (TCM). Dieses Handwerkzeug berücksichtigt alles, was es über einen Menschen zu sagen gibt: den Klang der Stimme, die Farbnuancen des Gesichtes, die Gemütsverfassung, die Temperatur, die Gangart, die Körperhaltung, die Entwicklungsgeschichte der Kindheit, die Träume, der Appetit, die Ernährung, das Schlafverhalten, Belastungen innerhalb der Familie, am Arbeitsplatz, die Schärfe der Sinne, die persönlichen Gewohnheiten, die Hobbys, die Sehnsüchte, das Unerfüllte. Aber auch genaues differenziertes Nachfragen nach dem Wesen der belastenden körperlichen Symptomatik. Dann folgt eine körperliche Untersuchung zu der neben der genauen Betrachtung das Ertasten von Haut, Muskulatur, und Erfassen von Leere- oder Füllebereichen im Körper gehört. Wichtige Handwerkzeuge sind auch die typisch chinesische Pulsdiagnose und die Zungenbetrachtung. Jedes Organ ist mit einem Puls und mit weiteren Lebensaspekten verbunden: einem Gefühl, einem Geschmack, einer Tageszeit, einer Jahreszeit, einem Geruch, einer Farbe, einem Klang, einem Sinnesorgan, einer Körperöffnung, einem Meridian in dem die Chi-Energie fließt. Oberflächlich betrachtet heißt es z.B. wenn eine Person eine Unausgeglichenheit im Chi-Fluß der Leber hat, dann wird sie vielleicht auch damit verbundene Symptome aufweisen. Z.B. Verlangen nach Saurem, oder das Gegenteil davon, gestaute Emotionen, insbesondere Wut und Aggression, Entscheidungsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Aufstoßen, Sodbrennen, Völlegefühl,  Blähungen, Hüftbeschwerden, Probleme mit Sehnen, Lumboischialgien, Kreativität, Wachstum, Augenprobleme, Schlafstörungen zwischen 23 und 3 Uhr morgens, Menstruationsbeschwerden, Schwierigkeiten im Handeln und Tun. Jedes Organ hat seine Entsprechungen. Zwei Menschen können die gleiche Diagnose oder ähnliche Symptome aufweisen, trotzdem sind Diagnose und Behandlung unterschiedlich.  

Die chinesische Sicht von Behandlung, die ja aus den jahrtausendalten taoistischen Weisheiten und Naturbeobachtungen entstanden ist, geht davon aus, dass wir Menschen harmonisch und ausgeglichen in uns selbst und in unserem Lebenswandel sein wollen und können, und dass die Körper-Geist-Seele alles, was sie kann tun wird, um das zu erreichen. Das Konzept vom Chi und die Arbeit mit dem Chi durch Akupunkturnadel und Moxibution setzt diese Annahme in der Behandlung um. Die Nadel ist dabei das Werkzeug, mit dessen Hilfe der Behandler / die Behandlerin in Zusammenarbeit mit dem Patienten den Chi-Fluss einen Impuls gibt, die krankmachende Richtung umzudrehen, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und im inneren sowie auch im äußeren Leben gesünder zu werden. Eine alte taoistische ärztliche Weisung könnte folgendermaßen übersetzt werden: Dem Menschen, der mit Krankheit und Symptomen kommt, darin zu unterstützen, das zu werden, wie der Himmel ihn gedacht hat.  

Diese chinesisch-medizinische Behandlung, die die Wurzel der Krankheit anspricht (siehe oben), kann natürlich je nach Notwendigkeit mit individueller Heilkräutertherapie, Moxibution, Ernährungsberatung und auch eher symptomatisch anzusiedelnder Akupunktur um schnellmöglichst Symptomentlastung anbieten zu können, eingesetzt werden.  

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit dieser kurzen Zusammenfassung über das Wesen der Wandlungsphasentherapie der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM) hinsichtlich Krankheit und Gesundheit nützen. Mittlerweile gibt es auch in der Bundesrepublik viele langerfahrene und qualifizierte BehandlerInnen der traditionelle n chinesische n Medizin (TCM). Auch im stationären Rahmen wird chinesische Medizin immer häufiger eingebunden, wie z.B. in der Habichtswaldklinik in Kassel.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit  

Ihre Dorothee Jentzsch
Ärztin
Traditionelle chinesische Medizin
Psychotherapeutin

Animationen animierte Augen

Weitere Medizinische Informationen und Links für Patienten und Interessierte - von Adoleszenzkrise bis Trauma finden Sie hier.

Zur Klärung weiterer medizinischer Fragen und Behandlungs- bzw. Therapiemöglichkeiten steht Ihnen unsere Chefärztin im persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin in unserer Privatambulanz.

Sagen Sie uns ruhig mal Ihre Meinung!
Oder stellen Sie Ihre Fragen -
klicken Sie uns hier an...

 

Sie möchten diesen Artikel ausdrucken? Markieren Sie den Text, gehen Sie in der Symbolleiste auf "Datei", dann auf "Drucken", danach "Markierung" anklicken und dann erst drucken, denn sonst verlieren Sie durch die nachfolgende Themenübersicht unnötiges Papier.

Aktualisiert: Juni 2010

Weitere Informationen zu Krankheiten finden Sie bei der Wicker-Gruppe unter www.informationen-zu-krankheiten.de. Info-Material zur Klinik anfordern: www.wicker-gruppe.de/infomaterial-anfordern.html

Weitere Fragen? Ihre Meinung? 
Schicken Sie uns eine Email

info@habichtswaldklinik.de

Telefon +49 (0) 56 1 - 31 08-  305, 327, 179 oder - 523
Telefax 31 08 - 106

Habichtswaldklinik

· Impressum· Anfahrt

Wigandstraße 1 · 34131 Kassel - Bad Wilhelmshöhe (Germany)
Telefon +49 (0) 56 1-3108-0 · Telefax 31 08 - 128

Servicetelefon 0800 / 8 90 11 00 · Info-Fax 0800 / 7 32 73 80

 

Haftungshinweis:
Für die gemachten Angaben wird keine Gewähr übernommen; im Einzelfall ist immer ein Arzt zu konsultieren! Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.